eHit Kopfimpulstest - Merz Medizintechnik GmbH

Kopfimpulstest mit eHIT

Das eHIT - System bietet Ihnen die Möglichkeit, alle sechs Bogengänge unabhängig zu untersuchen. Die in der Videomaske integrierten Beschleunigungssensoren ermöglichen einen einfachen und komfortablen Messablauf in Ihren Praxisräumlichkeiten. Weiteres Equipment ist dabei nicht erforderlich.

eHit Kopfimpulstest - Merz Medizintechnik GmbH

Zur Durchführung des Kopfimpulstests (HIT) ist eine verrutschsichere Augenerkennung notwendig. Die praxis- und klinikerprobte leichte und fest sitzende Maske des eHITs stellt dies sicher. Die gewählte Konstruktion als Maskenkorpus ist zugleich stabil und robust.

Die Kameras sind im Korpus fest integriert. Durch die stabile Konstruktion können Sie sich ganz auf die Messung konzentrieren, das Equipment lässt Sie nicht im Stich.

  • ideal für die Testung der 6 Bogengänge
  • hohe Auflagefläche des Polsters
  • sitzt zuverlässig am Kopf des Patienten
  • fest integrierte Kameras


Die Möglichkeit, die Maske um die Nystagmus-Analyse sowie optokinetische Tests zu erweiteren, machen das eHIT zu einer wirtschaftlich attraktiven Lösung!

 

 

eHIT Kopfimpulstest - Merz Medizintechnik GmbH

Die wichtigsten Daten auf einen Blick

  • Monukulare Videoerfassung mit 100 Hz   
  • Extra große Darstellung des Augenbilds
  • Videoaufzeichnung der Messung
  • Die Erfassung der Drehrate erfolgt über USB. Max. zeitliche Auflösung beträgt 800 Hz
  • Übersichtliche Auswertung der Messergebnisse
  • Berechnet die mittlere Verstärkung und die Seitendifferenz   
  • Modular erweiterbar mit Kalorik, Optokinetik und Drehstuhl
  • EST-VNG! Systeme können auf die eHIT - Technologie umgerüstet werden
  • NEU: Kein Abschminken der Augen mehr nötig!

 

 

Kombinieren Sie den eHit Kopfimpulstets und die eVNG Videonystagmographie zu einem Kombi-System für die innovative Vestibularisdiagnostik.

Kontaktieren Sie uns für ein individuelles Angebot.

 

 

Canalogramm nach Walther
HOR: Left - Right
LARP: Left anterior – Right posterior
RALP: Right anterior – Left posterior

Das Canalogramm nach Walther zeigt übersichtlich die einzelnen Gain-Werte für jeden einzelnen Bogengang und vergleicht den jeweiligen Gain mit dem gegenüberliegendem Bogengang.

Der untersuchte Bogengang befindet sich immer in der Drehrichtung. Dies bedeutet bei einer Kopfdrehung nach rechts wird der rechte Bogengang erregt und umgekehrt.

Für die vertikalen Bogengänge gilt dies ebenso. Durchgeführt wird der Test der vertikalen Bogengänge in den Ebenen der vorderen und hinteren Bogengänge, welche sich in einem Winkel von ca. 45° zur Sagittalebene befinden.

 

 

eHIT Beispielmessungen von Vestibularisausfällen

Kopfimpulstest nach rechts - HOR
Die Sakkaden weisen auf einen Vestibularisausfall hin
3D Ansicht einer Messung eines Vestibularisausfalls (linke Seite)

Ersatzteile und Verbrauchsmaterial

für eHIT und eVNG erhalten Sie - rund um die Uhr - online im evidENT Shop