eVEMP - Merz Medizintechnik GmbH

eVEMP zur Messung vestibulär evozierter myogener Potentiale

Das eVEMP mit automatischer Multifrequenz-Analyse (MFA) dient der Untersuchung des Otolithenorgans über die Ableitung von zervikalen und okulären vestibulär evozierten myogenen Potentialen. Es wird einfach über USB an einen PC oder Notebook angeschlossen und ist einfach zu handhaben.

Die Untersuchung des Otolithenorganes dient der Feststellung von peripher vestibulären Defiziten, von benignem paroxysmalem Lagerungsschwindel, von Morbus Menière, von Dehiszenz des superioren Bogenganges, von Otosklerose, von einem Therapieerfolg bei Vestibularisneurektomie und von der zentral vestibulären Pathologie. Der eVEMP - Test erfolgt dabei über Tonimpulse mit einer Rate von 5 pro Sekunde bei vier einstellbaren Frequenzen.

Mit dem neuen spezifischem CW-VEMP-CHIRP® ist die simultane Stimulation bei mehreren Frequenzen möglich. Die Darstellung erfolgt in dem übersichtlichen VEMPogramm nach Walter.

 

Technische Daten

  • Messung der Muskelreaktionen an der Halsmuskulatur (cVEMP) oder den Augenmuskeln (oVEMP)
  • Ermittlung der VEMP-Schwelle- auswählbare VEMP-Kurven, Vergleich von frei wählbaren VEMP-Partnern
  • 24 bit und 2 kHz Datenerfassung- Stimulation via Ton-Bursts (5.1/s)
  • Messung mit Tone bursts 5/s- Frequenzen von 250, 500, 750, 1000 Hz
  • Anschluss direkt an den PC via USB
  • Biofeedback über Vibration

 

 

eVEMP Biofeedeback - Merz Medizintechnik GmbH

Innovatives Biofeedback-Gerät eVibrationUSB

Bei der Messung trägt der Patient während der Ableitung zur Kontraktion des Sternocleidomastoidus bei, indem er zum Beispiel den Kopf gegen seine Handfläche drückt.

Für ein optimales Ergebnis erhält er mit dem eVibrationUSB dabei ein direktes Feedback über die Stärke seiner Muskelentspannung.